Seilbahn St. Martin im Kofel

Technische Daten

Die Seilbahn St. Martin wurde im Jahr 2002 mit modernster Technik neu erbaut. Diese Bahn befördert einerseits Schüler und Bürger des kleinen Weilers St. Martin im Kofel von Latsch in 8 Minuten von 630 m auf 1740 m Höhe. Zwar ist das Dorf auch über eine Straße zu erreichen, aber das ist ein viel beschwerlicher und längerer Weg und im Winter nicht immer ganz ungefährlich.

Länge: 2,4 Kilometer
Geschwindigkeit: 6 Meter pro Sekunde
Höhenunterschied: 1100 m
Personen: 25

Die Bergstation, in moderner Architektur, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bergrestaurants. Diese Station wird über eine moderne Video-Anlage von der Talstation aus kontrolliert und dadurch kann die Bahn in den Wintermonaten betrieben werden, auch ohne, dass die Bergstation mit Personal besetzt ist. Die Talstation ist gleichzeitig auch Antriebsstation, dort befindet sich der Maschinenraum, Kassenbereich und andere notwendige technische Einrichtungen. Der Antrieb erfolgt über modernste Elektromotoren. Für eventuelle Stromausfälle stehen zwei Dieselaggregate zur Verfügung. Die neue Seilbahn, eine klassische Pendelbahn mit zwei Tragseilen und einem Zugseil pro Fahrspur und 2 Kabinen. Die Tragseile sind in beiden Stationen fix verankert und werden auf der Strecke über drei Stützen zu je 30 m Höhe geführt.

Tourismusverein Latsch - Martell: info@bergbahnen-latsch.comTel +39 0473 623109